Inhaltsverzeichnis

Schützenfest Deutschland

Das Schützenfest ist für viele Menschen ein Begriff und häufig hat man auch schon den festlichen Umzug eines Schützenvereins gesehen, doch wer nicht Mitglied in einem Schützenverein ist, der fragt sich dennoch oft, was eigentlich genau auf einem Schützenfest passiert. In Deutschland gibt es mehr als 15000 Schützenvereine und da dieses Hobby in vielen Familien eine lange Tradition hat, ist es gut wenn man sich auch als Laie einmal informiert, denn vielleicht will man dann auch selbst diese schöne Tradition fortführen.

lebkuchenherz-schützenfest

Lebkuchenherzen auf dem Schützenfest.

Typischer Ablauf eines Schützenfestes

In der Regel wird findet ein Schützenfest über mehrere Tage statt. Der Ablauf kann dabei je nach Verein ein bisschen variieren, in der Regel beginnt das Schützenfest jedoch mit dem Treffen aller Vereinsmitglieder und dem Wettschießen, bei dem der neue Schützenkönig gekrönt wird. Manchmal findet dies schon vor dem eigentlichen Schützenfest statt, so dass stattdessen ein Umzug stattfindet, bei dem der Schützenkönig abgeholt wird. Danach folgt entweder ein Festessen oder das Anstechen des Bierfasses und meist wird dann an zwei oder drei aufeinander folgenden Tagen in einem Festzelt, dem Vereinsheim oder einer angemieteten Lokalität gefeiert. Bei sehr großen Schützenfesten gibt es zu dem häufig eine Karusselle und andere Fahrgeschäfte, die das Schützenfest begleiten.

Traditionen beim Schützenfest

Wichtige Traditionen bei einem Schützenfest sind vor allem die Wahlen des oder der Schützenkönige. In größeren Vereinen gibt es oft mehrere Könige in verschiedenen Altersklassen oder Kategorien, die durch Schießwettbewerbe wie das Vogel- oder Scheibenschießen ermittelt werden. Andere wichtige Traditionen sind der festliche Umzug, der meist von einer Marschkapelle begleitet und dem König mit seiner Königin angeführt wird. Bei vielen Vereinen gibt es dafür eine feste Route, während diese bei anderen Vereinen immer wechselt, da der König erst durch die anderen Mitglieder und Kapelle abgeholt wird. Weitere Traditionen sind zum Beispiel das Aufstellen der Fahne oder extra Wettbewerbe für Kinder, so dass auch diese schon in die Traditionen des Schützenvereins eingebunden werden.

Wann finden die Schützenfeste generell statt?

Generell finden Schützenfeste im Sommer oder spätem Frühling statt. Eine genaue Regelung gibt es dabei in den Statuten der verschiedenen Vereine. In jedem Fall aber gibt es bei jedem Schützenverein pro Jahr ein Schützenfest, bei dem der neue Schützenkönig oder die neuen Schützenkönige gefeiert werden. Dieses Amt hält der Schützenkönig ein Jahr inne und danach wird in neuen Wettbewerben ein neuer Schützenkönig gewählt, so dass auch das Schützenfest wieder gefeiert wird.

Wo kommen Schützenfeste her?

Was heute als Schützenfest bekannt ist findet seinen Ursprung im Mittelalter. Damals waren die Schützen noch für die Sicherheit in den einzelnen Gemeinden zuständig und traten als eine Art Bürgerwehr auf. Schon damals kamen diese Menschen zusammen, um sich in Wettbewerben zu messen, woraus im Laufe der Zeit die heutigen Schützenfeste entstanden sind. Diese Tradition wurde immer weitergepflegt und viele der heutigen Schützenvereine zeigen, dass die damaligen Traditionen noch gelten.

Wo gibt es die größten Schützenfeste?

Da Schützenvereine in Deutschland in vielen Bundesländern ein fester Bestandteil des Brauchtums sind, gibt es heutzutage sehr viele große Schützenfeste. Das größte und bekannteste Schützenfest findet jedoch jedes Jahr in Hannover statt. Dort gibt es nicht nur eine Kirmes, sondern gleich 5 Festzelte, in denen das größte Schützenfest der Welt jedes Jahr stattfindet. Der Platz auf dem dieses Fest jedes Jahr veranstaltet wird, wurde dem Fest zu Ehren auch gleich Schützenplatz benannt.

Schützenfeste findet man in vielen Ländern

Obwohl Schützenfeste eine deutsche Tradition sind, gibt es auch in der Schweiz sehr viele Schützenvereine, die ebenfalls jährliche Schützenfeste veranstalten. Zudem findet alle drei Jahre das Europa Schützenfest statt, bei dem Schützenvereine aus verschiedenen Ländern treffen und sich austauschen. Bisher fand dieses Fest unter anderem schon in Deutschland, den Niederlanden und Österreich statt. Doch auch außerhalb von Europa gibt es einige Länder in denen Schützenfeste stattfinden. Dazu zählen Australien, die USA, Brasilien und Namibia. Die dazu gehörigen Schützenvereine wurden in der Regel von deutschen Auswanderern gegründet, die diese Tradition auch in der neuen Heimat nicht missen wollten.

Wer darf ein Schützenfest besuchen?

Während das Wettschießen und der Umzug, sowie das Treffen der Mitglieder bei den meisten Schützenvereinen nicht öffentlich ist, ist das Schützenfest an sich in der Regel für alle Menschen zugänglich. Vieler Orts ersetzt das Schützenfest auch ein traditionelles Dorffest, so dass sich das Dorf oder die Anwohner dann beim Schützenfest treffen und sich austauschen können. Handelt es sich um einen sehr kleinen Schützenverein, so kann es auch sein, dass das Schützenfest nur von den Vereinsmitgliedern gefeiert wird, doch genaue Informationen kann man in der Regel auf der Webseite seines örtlichen Schützenvereins finden.

Wo gibt es besonders viele Schützenfeste?

Schützenvereine gibt es in jedem deutschen Bundesland, doch gerade in Bayern, Niedersachsen, dem Sauerland und Westfalen gibt es sehr viele traditionelle Schützenvereine, die oft mit großen Schützenfesten aufwarten können. Wer also einmal ein großes Schützenfest besuchen möchte, der sollte sich auf den Webseite der Vereine in diesen Regionen umsehen.

Wie sieht die Zukunft der Schützenvereine aus?

Auch wenn viele Traditionen in Deutschland nur noch von wenigen Menschen fortgeführt werden, so muss man sich um das bestehen der Schützenvereine und den dazugehörigen Festen keine Sorgen machen. Denn die über 15000 Vereine in Deutschland können sich stetig über wachsende Mitgliederzahlen freuen, so dass die Zukunft der Schützenfeste in jedem Fall gesichert ist.