Ein neuer 10-Meter-Druckluftstand für die Burger Schützen

Die alte 50-Meter-Kleinkaliber-Anlage der Burger Schützen ist Geschichte, vor Kurzem präsentierte der Verein einen neuen 10-Meter-Druckluftstand. Für den Bau der neuen Anlage haben die Mitglieder des Vereins rund 700 Arbeitsstunden aufgewendet, vor allem in Fluchtwege musste investiert werden. Die Möglichkeit, dass etwas passiert, ist bei der Niedrigvoltanlage zwar sehr gering, trotzdem musste an jede Möglichkeit gedacht werden.

Die Anlage befindet sich im Untergeschoss der ehemaligen Umkleideräume des alten Sportplatzes und ist die modernste Anlage, die in Solingen oder Remscheid bisher errichtet wurde. Alleine die Be- und Entlüftung der Anlage hat die Summe von 30.000 Euro verschlungen, was der Verein mit seinen 80 Mitgliedern alleine nicht stemmen konnte. So haben der Zusammenschluss der alten Burger Turnvereine und Privatpersonen 20.000 Euro übernommen, 3.000 Euro kamen von der Bezirksvertretung Burg/Höhscheid, so konnte die Anlage schließlich verwirklicht werden. Die Einweihungsfeier findet am 11. Oktober 2015 statt, danach soll die Anlage auch anderen Vereinen zur Nutzung angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.